Magdeburg ist immer eine Reise wert ... 


Platzhalterbild
Aus der Stadtchronik

Die Magdeburger Chronik weist viele Seiten auf. Es war der Sitz des ersten deutschen Kaisers bis zur völligen Zerstörung der Stadt durch die Truppen Tillys, über den berühmten Bürgermeister und Erfinder Otto von Guericke bis zur Bombardierung im 2. Weltkrieg und den Wiederaufbau  der Stadt.

Ein kleiner Rundgang durch unser Magdeburg

Fläche des Stadtgebietes ca. 200 km²                                                                                  Einwohnerzahl ca. 229.000

Dom St. Mauritius und St. Katharina (Volksmund: Magdeburger Dom)

 

 

Home
Aktuelles
Ken vom Lachsenbach
Linus vom Lachsenbach
Griffenfeld's Adonis
Unsere Familie
Kontakt
Bildergalerie
Welpen/Dombergspatzen
Unsere Heimatstadt
So findet ihr uns
Regenbogenbrücke
Impressum & Datenschutz

 

nsere Heimatstadt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Dom

ist das älteste gotische Bauwerk auf deutschem Boden. Baubeginn 955, durch Brand 1207 zerstört und von 1209 bis 1550 neu erbaut. 1363 geweiht.

 

auf dem alten Markt reicht zurück bis ins 12. Jahrhundert.  Eine besondere Attraktion ist das Glockenspiel.

Das alte Rathaus

 

 

 

 

 

Lukasklause
ist die ortöstlichste Ecke der Stadtbefestigung. Hier steht seit dem 13. Jh. der "Wellsche Turm". Im 19. Jh. erhielt das Gebäude seinen jetzigen Namen. Im Umfeld der Lukasklause ist der am besten erhaltene Abschnitt der alten Stadtbefestigung zu sehen. Hier befindet sich auch eine ständige Ausstellung über das Leben und Schaffen des Natur- forschers und Bürgermeisters Otto von Guericke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Platzhalterbild

Alt und Neu

Bürgerhaus am Hasselbachplatz
Grüne Zitadelle von Magdeburg
Die Grüne Zitadelle von Magdeburg

wurde am 03. Oktober 2005 eingeweiht. Unübersehbar reiht sich eines der letzten Werke des Künstlers Friedensreich Hundertwasser in das Stadtbild am Breiten Weg ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Kloster unserer Lieben Frauen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Fürstenwall ...
ist eine der ersten öffentlichen Promenaden, die um 1720 durch Fürst Leopold von Anhat - Dessau entstand. Im seiner Nähe steht das älteste erhaltene Fachwerkhaus der Altstadt

ist das älteste erhaltene Bauwerk Magdeburgs. Es wurde um 1017/18 durch den Magdeburger Erzbischof Gero gestiftet.  Das Kloster beherbergt heute ein Kunstmuseum und verfügt über einen bedeutsamen Bestand an Skulpturen und Plastiken vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

 

 

 

 

 

 

 

 

Er ist eine der am schönsten angelegten englischen Landschaftsparks Deutschlands und das grüne Herz unserer Stadt. Architektonischer Höhepunkt ist die im Bauhausstil errichtete Stadthalle, das Pferdetor und der 60 Meter hohe Aussichtsturm. 

 

Herrenkrugpark

Im 17. Jh. entstand hier aus einer Wiesenlandschaft ein Ausflugsziel mit einem Wirtshaus. Lenné gestaltete hier im 19. Jh. einen herrschaftlichen Park, der später durch eine Pferderennbahn erweitert wurde. Durch seine Schönheit und seine Pflanzenwelt ist er ein Kleinod der Parkanlagen in der Stadt.

 

 

 

 

 

Mit einer Länge von 1.165 km erstreckt er sich von der Elbquelle im Riesengebirge  bis nach Hamburg. In der Stadt ist er an zahlreiche touristische Sehenswürdigkeiten geknüpft.


ist eine achtförmig und über 1 000 km lange angelegte Route durch  Sachsen-Anhalt, auf der 72 Bauwerke in 60 Orten besichtigt werden können. Nirgendwo gibt es so viele Zeugnisse aus der Romanik wie in unserem Bundesland. Dome, Klöster, Kirchen und Burgen aus dem 10. bis 13. Jahrhundert warten auf die Besucher.
Das neue Fußballstadion

Spielstätte des 1. FCM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dies ist nur ein kleiner Einblick in unsere Stadt an der Elbe.
Wir würden uns sehr über einen Besuch in unserer Stadt freuen.

Stadtpark Rotehorn

 

Die Bördelandhalle

Spielstätte des Handballbundesligisten SCM

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück Home Weiter

 

 

Elbauenpark mit Jahrtausendturm
Auf über 90 ha bittet der Park eine Vielfalt an Gartenbau-architektur, Sport, Freizeit-möglichkeiten und Erholung.